Suzume Blog

Persönlicher Blog

Uncharted

Unchartedfertig-21e36e9041691e79

 Uncharted ist eigentlich ein Game mit aktuell 10 Spielablegern. Mit solch einem grossen Franchise kommt nach gewisser Zeit auch gerne mal die allbekannte Diskussion über einen Film Umsetzung.

Dies geschah bei diesem Ableger gleich zweimal. Einmal 2018 wo Fans einen Fanfilm herausgebracht haben und 2022 wo sich mehrere grössere Firmen hingesetzt haben. Darunter Columbia Pictures, Playstation Productions, Atlas Entertainment und Arad Productions.


Um was geht’s im Film?

Nate Drake und Sam Drake sind zwei, Brüder, die nach dem Tod ihrer Eltern in einem Waisenhaus aufgezogen.  Eines Nachts brechen sie in ein Museum ein, wo sie die Weltkarte vom berühmten Entdecker Ferdinand Magellan finden. Als die zwei sich mit der Karte aus dem Staub machen wollten, wurde sie von der örtlichen Polizei erwischt.

Nach diese Aktion wurde der ältere Bruder Sam in eine andere Einrichtung verlegt. Bevor dies jedoch passiert, tritt er in der Nacht seine Flucht an und verspricht Nate seine Rückkehr.

Fünfzehn Jahre später lebt Nate in New York und arbeitet als Barkeeper, wo er auch das einte oder andere Mal etwas mitgehen lässt von seinen Kunden. Eines Abends erschien ein seltsamer Gast namens Victor "Sully" Sulivan. Er erzählte Nate, dass er mit seinem Bruder Sam zusammengearbeitet hat. Dieser war für Nate seit Jahren spurlos verschwunden, das einzige, was ihm blieb, waren Postkarten, die Sam ihm zugesendet hatte. Bevor Sam spurlos verschwand, arbeitet er mit Sully an einer Suchaktion, um den geheimen Goldschatz von Magelan zu finden. Von dieser Geschichte überzeugt schloss sich Nate dem fremden an.

Ein wichtiges Ziel der beiden Partner war ein goldenes Patriarchenkreuz. Das Kreuz steht im Zusammenhang mit dem grossen Schatz. Dieses soll in einer Auktion versteigert werden und Nate hatte den Auftrag es vor der Übergabe zu entwenden. An dieser Auktion befindet sich Santiango Moncade. Seine Familie finanzierte seiner Zeit die Reise von Magellan. Er empfindet das Kreuz als ein Geburtsrecht von sich und versucht es nun um jeden Preis in seine Finger zu bekommen. Mit an seiner Seite befindet sich Jo Braddock, Sullys ehemalige Partnerin. Dies kann die Aktion von Nate beinahe verhindern. Den beiden Partner gelingt jedoch die Flucht mit dem Kreuz. Von hier beginnt eine spannende Reise mit Höhen und Tiefen und ein spannendes Wettrennen um den Schatz von Magelan.

Die Charaktere

Nathan Drake (Tom Holland): Er verkörpert die Hauptfigur in dieses Films. Nate ist ein klassischer Hauptcharakter, mit doch etwas trauriger Vorgeschichte. Er schleicht sich durch das Leben, bis ihn seine Vergangenheit eingeholt hat und er auf ein grosses Abenteuer darf. Eine Neuerfindung ist Nate als Figur wohl nicht, jedoch machts denn Film aus diesem Grund nicht schlechter.

Victor Sullivan (Mark Wahlberg): Er verkörpert in diesem Film die mystische Figur. Ein echter Held und Abenteuer, einer, der sich etwas getraut und Risiko eingehen kann. Eine mystische Vorgeschichte und eine nicht klare lesbare Figur. Ich wurde Fan von "Sully". Seine Geschichte sprach mich wohl am meisten an. Leider wurden viele Fragen im offenen gelassen (zumindest im Film). Es wär doch interessant, was Sully getrieben hat, bis er zu dem geworden ist, was er nun mal im Film ist.

Santiago Moncada (Antonio Banderas): Ich war sehr begeistert, wie gut der Hauptantagonist herübergebracht wird. Bedauerlicherweise merkt man schnell, dass besagter Charakter nur ein Geldgeber ist. In Aktion sieht man eher selten. Dies fand ich sehr schade. 

Hier fehlen noch zwei Charaktere, die im Film noch eine wichtige Rolle einnehmen. Ich empfinde jedoch die weiteren Charaktere nicht nennenswert, weil sie keinen speziellen Eigenschaften mit sich aufbringen und man sie besser versteht, wenn man den Film angeschaut hat.

Meine Meinung

Ich bin seit den Spiderman Filmen ein Fan von Tom Holland. Auch in diesem Film liefert er eine gute Rolle ab.  Auch die anderen Darsteller wie Sophia Ali und Mark Wahlberg liefern hier gut ab. 

Hier ein wichtiger Fakt zu meiner Kritik. Ich kenne (noch) keine Uncharted Spiele. Weshalb ich schlecht zwischen dem Film und dem original Game unterscheiden kann. Dies kann sich später sicher mal ändern, da ich bislang die Spiele nicht auf dem Schirm hatte.

Ich empfinde den Film als gelungen. Die Bilder, die wir zusehen bekommen, sind bombastisch und die Story fesselt dich über den gesamten Film. 

Was man jedoch auch hier wieder einmal merkt ist, dass man halt eine tolle Geschichte nur schwirig von mehrere Spielstunden Game Material in einen "nur" 90 Minuten Film stecken kann. Es kann sicher nicht soviel Detail herübergebracht werden wie in den einzelnen Spielen des Franchise. Diesen Punkt fand ich leider etwas schade. Man hätte in gewissen Massen die Geschichte der Spiele kennen müssen, um ein gewisses Vorwissen mit sich bringen zu können. 

Auch hätte ich ein wenig mehr über Sully in Erfahrung bringen wollen. Das sie es jedoch dagegen entscheiden haben war eine gute entscheidung. Der Film wirkt so nicht in die länge gezogen. Die Geschichte liefert bereits genug inputs um diese Filmlänger sehr gut auszufüllen.

Im grossen und ganzen fand ich den Film echt klasse. Er ist super geeignet für gemütliche Abende bei denen man nicht weite Gedanken einbringen muss einfach sich mal auf der Couch enspannen kann. Mich hat der Film über die gesamte Spielzeit gut Unterhalten.


Den ganzen Film findet ihr auf Netflix.


Trailer

×
Stay Informed

When you subscribe to the blog, we will send you an e-mail when there are new updates on the site so you wouldn't miss them.

Suzume
Orien und das Dunkel
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Donnerstag, 23. Mai 2024